Pandas und Meeresbewohner: China mit Kindern


Pandas und Meeresbewohner: China mit Kindern

Das Reich der Mitte hat neben einzigartigen Bauwerken und einer vielfältigen Natur auch viel für Ihren Nachwuchs zu bieten. Wir sagen Ihnen welche Dinge Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie China mit Kindern bereisen.

Peking: Die Große Mauer per Seilbahn

Sie reisen nach Peking? Dann besuchen Sie sicherlich auch die Große Mauer. Der Abschnitt in Mutianyu mit seinen zahlreichen Wachtürmen ist zwei Kilometer lang und erstreckt sich entlang eines Hügelkamms in grüner, sanft gewellter Landschaft. Falls das ein bisschen zu viel Idylle für Ihre Kinder ist, können Sie die An- und Abreise spaßig gestalten: Hinauf geht es mit der Seilbahn und dann per Sommerrodelbahn wieder hinunter

Peking: Schnitzeljagd mit GPS

Nach China mit Kindern zu reisen, kann anstrengend sein. Denn so berühmt zum Beispiel der Himmelstempel auch ist, Kinder finden oft wenig Gefallen daran, religiöse Bauwerke zu erkunden – es sei denn, sie entdecken ein paar Geheimnisse. In der chinesischen Hauptstadt können Sie mit Ihren Sprösslingen auf eine virtuelle Schnitzeljagd gehen. Dabei lösen Sie gemeinsam verschiedene Aufgaben und entdecken ganz nebenbei das alte Peking.

Dengfeng: Kung-Fu

Ihre Kinder kennen die berühmten kämpfenden Shaolin-Mönche bestimmt aus Filmen wie „Karate Kid“ und haben vielleicht schon im Kinderzimmer einige Szenen nachgespielt. Bei einem Ausflug können sie ihre Idole kennenlernen. 1500 Jahre vor Jackie Chans Leinwand-Karriere übten sich die Mönche in Dengfeng bereits in dieser spektakulären Kampfkunst, und bei einer Vorführung der Mönche erwartet die ganze Familie ein interessanter Einblick in die asiatische Kunst zu kämpfen. Neugierige können sogar ein paar Trainingseinheiten vom Meister bekommen – aber keine Angst: Die Übungen für Fortgeschrittene, bei denen Ziegelsteine mit Kopf oder Ellenbogen zertrümmert werden, bleiben den Profis vorbehalten.

Chengdu: Bedrohte Bären und gesundes Gemüse

China mit Kindern, ohne den berühmtesten Bewohner Chinas zu besuchen? Das ist kaum möglich. Wenn Chengdu auf Ihrer Route liegt, sollten Sie unbedingt bei der Pandabär-Aufzuchtstation vorbeischauen. Über 80 der gefährdeten Bären leben dort in Gehegen, die ihrem natürlichen Lebensraum angepasst sind – mit Wäldern, klaren Seen und Wiesen. Nicht nur die bekannten schwarz-weißen Riesenpandas können Sie hier kennenlernen, sondern auch die kleineren Roten Pandas. Vor etwa 500.000 Jahren haben sich die kuscheligen Tiere in Südchina verbreitet – durch die Abholzung der Bambuswälder leben sie heute aber nur noch in den höheren Regionen wie etwa rund um Sichuan.

Panda, Chengdu, China Rundreise
Roter Panda, Chengdu, China Rundreise

Weniger spannend klingt der Besuch einer Obst- und Gemüsefarm – aber weit gefehlt! Bei der Sunshine Earth Inc. in Xing-Yi können Kinder auf unterhaltsame Weise lernen, was es mit Umweltschutz auf sich hat. Wer mag, kann selbst pflücken und anschließend den Kochlöffel schwingen.

Shanghai: Seiltänzer und Motorräder

Sie bleiben über Nacht in Shanghai? Wunderbar, dann sollten Sie einen Abend voller Magie, Akrobatik, Musik und Romantik genießen. In der Show „ERA – Intersection of time“ zeigen Akrobaten ihr Können. Dazu nutzen sie nicht nur ihren Körper, sondern auch  Spiegel, Räder und Wasser. Traditionelle chinesische Kunst harmoniert überraschend mit moderner Technik – ähnlich wie in der Stadt selbst treffen hier die Gegensätze der Zeiten aufeinander – und das kindgerecht. Sie und Ihre Kinder werden staunen über Trampolin-Sprünge und waghalsige Motorradstunts.

Shanghai: Abtauchen!

Sie können in Shanghai nicht nur atemberaubende Architektur oder das Alltagsleben in einer der größten Städte der Welt erleben – sondern auch die Ozeanbewohner unserer Welt. Im Shanghai-Ocean-Aquarium können Sie entscheiden, welchen der 300 verschiedenen Fischarten Sie Ihre Aufmerksamkeit widmen. Das größte Aquarium Asiens ist in neun thematische Zonen gegliedert, die unter anderem die Tiefsee vor staunende Kinderaugen holen und einen eigenen Bereich für die chinesische Unterwasserwelt bieten.

Shanghai: Souvenirs, die glücklich machen

Holen Sie sich das Glück nach Hause! Die farbenfrohen chinesischen Glücksknoten sehen nicht nur hübsch aus, sondern sollen ihren Besitzern auch Wohlstand und Harmonie bescheren. In einem Workshop knüpfen Ihre Kleinen bunte chinesische Glücksknoten, die dann zu Hause von Türgriffen oder der Schultasche baumeln können. Auch eine der ältesten Volkskünste Chinas – den Scherenschnitt – können Sie gemeinsam erlernen oder sich Ihre eigene Maske der Peking-Oper basteln.

Gerne stellen wir Ihre individuelle China Rundreise mit Ihren Kindern gern mit Ihnen zusammen.
 

Individuelle China Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Montag - Freitag von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Samstags nach Absprache.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.